Gay Sport Inside

Spokoausflug - Stadtführung durch den Chreis Cheib

 

Der Spoko-Anlass entführte uns dieses Jahr durch das alternative Stadtviertel rund um die Zürcher Langstrasse. Dank der lieben Stadt-Führerin von Züri Tourismus konnten wir auf die turbulente Vergangenheit des "Chreis Cheib" zurück blicken. So erhielten wir Informationen wie und wann die selbständige Gemeinde Aussershil zur Stadt eingemeindet wurde, weshalb dieses Quartier "Chreis Cheib" genannt wird, wieso überall Anker vor den Läden oder Restaurationsbetrieben zu finden sind und wie der Milieu-König Gody Müller aus armen Verhältnissen durch den Stützli-Sex zum Millionär wurde, jedoch wieder alles Geld verjubelte und schussendlich verarmt aber dennoch zufrieden verstarb. Bei strömenden Regen besuchten wir die wichtigsten Schauplätze des Quartiers, wie die Regenbogenfarbige Europaallee Passage, das als öffentlicher Frauenplatz bekannte Labyrinth, die Geburtsstätte von Radio Lora, das Sexkino Roland sowie die bekanntesten Kontaktbaren des berüchtigten Bermuda Dreieck's in welchem, dank sei Gott, niemand von uns spurlos verschwand. So konnten wir uns alle anschliessend im typischen szenen Restaurant "Eichhörnli" kulinarisch verwöhnen lassen und uns nochmals ausführlicher über den Wandel dieses Quartier's unterhalten.

 

Zurück