Gay Sport Inside

Schritt für Schritt der Bärg doruuf...

Am morgenfrüh startete bei schönstem Wetter eine gutgelaunte Gruppe am Bahnhof Thusis, die von unserem ehemaligem Gründungsmitglied Orlando geleitete Bergwanderung. Leider haben sich am Morgen noch kurzfristig zwei Frauen abgemeldet. Ob sie wohl ahnten was für einen steilen Aufstieg auf uns wartete? Zuerst ging es jedoch mal flach durch das Verkehrs Wirrwarr von Thusis. Doch schon bald mündete der Weg in den Wald ab und dann ging’s hoch zur aussichtsreichen Burg Hohenrätien.  Danach ging es durch Feld, Wald- und Flurwegen weiter hoch zu den prähistorischen Felszeichnungen bei Crap Carschenna. Wo wir die Deutungen dieser Zeichnungen erfolglos entziffern versuchten. Wer nun nach diesem Aufstieg meinte, dass wir von den zu bewältigten 1500 Höhenmeter das meiste hinter uns hatten, hat sich gewaltig getäuscht! Denn von nun an ging es auf einem schmalem serpentinen Weg ganz nach dem Songtext von Mundart Sänger Kunz „Schritt für Schritt der Bärg doruuf...“ bis zur Waldlichtung Crocs. Dort auf dieser idyllischen Bergwiese machten wir unseren verdienten Mittagshalt. Nach der Rastpause ging es entlang der blumenreichen Heuwiesen am Muttner Berg. Hier war der Artenreichtum der Flora und Fauna so vielfältig, dass einige vor lauter Staunen und Fotografieren nicht mehr vorwärts kamen. Trotzdem erreichten wir nach einem letzten Aufstieg pünktlich den Gipfel der Muttner Höhi! Dort genossen wir die atemberaubende Aussicht auf den Rhein und die Bündner Alpen. Nach einem kurzen gemütlichen Abstieg erreichten wir die typische Walsersiedlung Obermutten mit wunderschönen Chalet. Im Berggasthaus Post gab es unser verdientes und Ice gekühltes Calanda Bier, bevor es mit dem extra für uns reservierten Postauto wieder zurück nach Thusis ging. Herzlichen Dank an Orlando für die wunderschöne und erlebnisreiche Bergwanderung! 

Zurück