Vereinsfest 2016 - Rumble in the Jungle

Rumble in the Jungle

 
 
In der Bananenreiferei, dort, wo früher Bananen nachgereift wurden, feierten 70 Gäste am 19. November das GSZ-Vereinsfest. Man wähnte sich angesichts des Ambiente etwas in eines der Bananenherkunftsländer versetzt. Affen, Papageien und Elefanten schauten den GSZlern beim Apéro über die Schulter und aus dem Dschungelgrün ertönte Vogelgezwitscher, Wasserfallgeplätscher und gefährliches Löwengebrüll.

Gleich zum Auftakt brillierte das Duo Markidos aus Berlin mit einer Knie-Perch-Show wie Tarzan und Jane, aber viel eindrücklicher. Bevors ans kalte und warme Buffet mit Speisen aus nah und fern ging - zubereitet vom Team Best Catering -, verdankte Cristian zahlreiche Ehrengäste und Sponsoren.
 
Grossen Eindruck hinterliess das Duo aus Berlin, nun mit Rollschuhen ausgestattet unter dem Namen Rollecsos. Das sportliche Paar wirbelte auf einer winzigen Plattform höchst akrobatisch und äusserst gekonnt durch die Luft. Frenetischer Applaus galt daher auch dem wagemutigen GSZ-Kerl (mit unbeirrbarem Magen), der sich von den beiden Akrobaten mitreissen liess und sich wohl eher in einer Zentrifuge denn auf dem Parkett wähnte. 
 
Die urwäldliche Geräuschkulisse abgerundet hat Eli Zoladz, dessen Geräusch-Imitationen von Formel 1 bis Schlagzeugband reichten und somit das Dessertbuffet beschwingt in Angriff genommen werden konnte.
 
Nach so viel Essen und Sitzen war es an der Zeit, dass DJ Gianni J die Beine und Arme der Gäste zucken liess. Wer lieber zuschaute, liess den Abend an der Bar oder bei angeregten Gespräch ausklingen. 
 
Alle haben wieder aus dem Dschungel herausgefunden und werden sich zukünftig beim jedem Verzehr einer Banane an den eindrücklichen Abend in der Bananenreiferei erinnern.
 
Für Diashow auf ein Bild doppelklicken.
 

Zurück