Abenteuer in Frankreich

 

Wie „Die drei Musketiere“ haben die Gay Sport Zürich Sea Lions viele Abenteuer in Frankreich erlebt. Unser kleines, vierköpfiges, aber mutiges Schwimmerteam mit Kapitän Bastien, Jacques, Nerico und Zoltan (aka Chouchou) hat Zürich sehr erfolgreich unter den etwa 80 Schwimmern aus ganz Europa vertreten. Als Team haben wir gemeinsam 6 Medaillen geholt, darunter Bronze für die Staffel 4 x 50 m frei.

 

Laut Organisator des TIGALY (Tournoi International Gay de Lyon) nahmen rund 1000 Sportler und Sportlerinnen (leider eine sehr geringe Anzahl Frauen) an 6 Sportarten am 16. und 17. April teil. Der Schwimmwettkampf hat am Ostersonntag stattgefunden. Unter anderen sind Schwimmklubs aus Paris, Brüssel, Madrid, London, Marseille, Montpellier und Barcelona dabei gewesen. Vor allem haben wir uns sehr gefreut, unsere Kollegen von Lausanne AQUARIUS kennenzulernen und weitere Verbindungen mit anderen schweizerischen gay/lesbischen Schwimmklubs zu schaffen.

 

Selbstverständlich haben wir die Gelegenheit benutzt, für unsere Seeüberquerung zu werben. Hoffentlich werden wir noch mehr internationale Gäste und sogar ein paar „Musketiere“ an unserem Event im Juli willkommen heissen können.

Für die GSZ Sea Lions: Nerico

Zurück